How To: Komfortzone verlassen

Die letzten drei Monate waren verrückt! Noch nie zuvor prasselten so viele verschiede Eindrücke in so kurzer Zeit auf mein Leben ein. Nicht einmal im Ausland! 

Ich durfte so viele Erfahrungen machen, gute und nicht so positive, die unterschiedlichsten Menschen kennenlernen und an meinen Aufgaben wachsen. Wahnsinn, wie sehr viel schneller sich die Erde dreht, wenn man seinen Alltag und sein bekanntes Umfeld verlässt. 

Meine Komfortzone zu verlassen viel mir in der Vergangenheit nicht immer so leicht, nicht dass es jemals einfach ist, über sich selbst hinaus zu wachsen, doch versucht man es erst einmal, ist es gar nicht so schlimm. 

Manchmal ist es einfach leichter, radikal eine Arschbombe ins kalte Wasser zu machen, als ewig den großen Zeh an die kalte Temperatur zu gewöhnen. 

Solltest Du also auch vorhaben, etwas Neues auszuprobieren, beispielsweise einen neuen, ungewohnten Job anzutreten, in eine andere Stadt zu ziehen, oder einfach nur eine neue Sportart zu lernen, was immer es ist- wie Nike so schön impliziert: „Just Do it!“.

In meinem Fall habe ich all diese Dinge getan und was soll ich sagen, es war vielleicht nicht immer einfach, doch bin ich so dankbar über genau diese Erfahrungen! 

Gehe nicht davon aus, dass es einfach wird, gerade nicht zu Beginn, doch das ist genau das, was dich weiter bringen wird. An die eigenen Grenzen zu gehen, über diese sogar hinaus zu brechen ist ein unglaublich starkes Gefühl. 

Meiner Meinung nach gibt es nichts schlimmeres, als ewig am gleichen Spot umher zu treten und kein Stückchen vorwärts zu kommen. In welche Richtung die Schritte dabei gehen ist zunächst egal, denn Rückschritte gehören genauso zum Prozess, den „richtigen“ Weg zu finden, als die nach vorne. 

Und wenn ich eines aus der letzten Zeit mitnehmen konnte, dann, dass es nach jeder Talfahrt immer einen neuen Weg nach oben gibt! Wenn es Dir da draußen gerade nicht so gut geht, Du nicht wirklich weißt, wie es in Deinem Leben weitergehen soll, dann sei Dir bitte bitte bewusst- es wird immer auch wieder besser werden- versprochen! 

Im Endeffekt bin ich allen Menschen dankbar, welche mir in letzter Zeit begegnet sind, auch wenn einige Erfahrungen wirklich nicht schön waren, hat es mich auf irgendeine Weise trotzdem jedes Mal weiter gebracht. 

Dennoch möchte ich mich noch viel mehr bei allen bedanken, die mich immer auf meiner Reise begleiten und mir den nötigen Kraftstoff geben, wenn meine Tankanzeige wieder einmal rot aufleuchtet. Danke! 

Posted in Home, Lifestyle, Travel and tagged , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.