HHF

Social Media Detox

Ist Offline der neue Luxus?

Ist Offline der neue Luxus? Das Internet beeinflusst unser Leben und vor allem unsere Gewohnheiten enorm. Kurz nach dem Aufwachen scrollen wir durch Instagram, lesen WhatsApp Nachrichten, kommentieren auf Bilder, Videos, etc.. Zum Frühstück noch ein YouTube Video schauen, am Weg zur Uni noch kurz einen Podcast hören. Zwischendurch noch mal googeln, was der Professor seit drei Minuten mit „obiter diktum“ meint und danach schaut man kurz, was es heute in der Mensa gibt. Abends ein Bild bei Instagram posten und wiederum danach zum kochen ein paar Folgen Netflix.

Ein ganz normaler Tag im Social Media Zeitalter. Der privilegierte Zugang zu kostenloser Information immer und überall ist eigentlich ein Geschenk. Man hat die größte Bibliothek der Welt in der Hosentasche ununterbrochen dabei. Das Handelsblatt, die FAZ und all die anderen Nachrichtendienste- alle immer bei dir, du bist top informiert.

Doch wo es Vorteile gibt, gibt es immer auch Nachteile. Im Internet ist einfach seine Anonymität zu bewahren und diese Verkleidung auszunutzen, um Frust und Hate abzulassen. Wenn man nicht selbst der Übeltäter ist, ist man vielleicht das Opfer, möglicherweise auch unterbewusst. Man liest in Kommentaren, Foren und Plattformen wie Facebook so viel Mist- ich kann es nicht anders ausdrücken. Sollte das nicht alles unser Unterbewusstsein beeinflussen, weiß ich auch nicht.

Wenn der Akku einmal unterwegs leer wird- was tun wir dann? Entweder man steckt sein Akkupack an, sucht im Zug eine Steckdose, oder lässt es einfach aus. Wem bei diesem Gedanken das Herz jetzt anfängt etwas schneller zu schlagen und der Blutdruck hochgeht, dann bist du vermutlich schon abhängig.

Menschen schlafen immer schlechter, sind unzufriedener, fühlen sich nie gut genug, sind erschöpft. Psychologen werden aufgesucht und man nimmt Schlaftabletten. Diagnose „Durchgehend Online“. Therapie „Social Media Detox“.
Leider läuft es so eher selten ab, dennoch finde ich einen solchen Ansatz persönlich sehr erfrischend. Kein Druck ständig Nachrichten zu beantworten, Kommentare zu lesen, verstehen was um einen herum wirklich passiert. Einfach offline gehen.

Meine Challenge ist es, einen Monat lang täglich nur 1h online zu verbringen und zwar weder 1h nach dem Aufwachen, noch 1h vor dem Einschlafen. Keine Kommentare lesen, keine Videos schauen- nicht im Online-Strudel zu verrecken.
In einer Stunde kann man alle wesentliche Dinge erledigen, einen Blog Beitrag online stellen, auf Nachrichten antworten und E-Mails lesen. Das reicht. Kein Handy im Schlafzimmer und alle elektronischen Geräte sollten dort auch ausgesteckt sein, zumindest während des Schlafens.

Hochspeicher Großenschwand

Anstelle dessen kannst du statt der abendlichen Serie Yoga machen, ein Buch lesen, oder einen Spaziergang machen. Ich lade dich herzlich dazu ein mit mir gemeinsam diese Challenge zu machen und von Deiner Erfahrung zu hören!
Ich hoffe ich konnte irgendjemanden da draußen, zu einem Social Detox inspirieren und wünsche euch ein paar unvergessliche Offline Tage!
xoxo Lizzi

Posted in Home, Lifestyle and tagged , , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.